Verschiedene Fotos

Die nachfolgenden Bilder sind entstanden: auf der Bettmeralp, bei der Napoleonsbrücke in Brig, in Brig. Die Katze ist die unseres Nachbarn. Dann stieg ich mal den Breiterbach (zwischen Staldenried und Visperterminen gelegen) hoch. Die Brücke ist die von uns so genannte "Rote Brücke" - die Visperterminer nennen sie "Sädolbrücke". "Rote Brücke" ist aber schöner. Auf dem letzten Bild sieht man auch noch den Balfrin von Gspon aus - ein Traum!

Heute Nacht (19.01.2016) noch irgendwo in ein Loch gekrochen und fast bist zum Zentrum der Erde vorgedrungen. Mein Gott! - wenn ich dort ein flottes Model gehabt hätte, es hätte sensationöse Bilder gegeben. In der Not frisst meine Linse aber alles. Es war Nacht, und ich habe mit zwei Blitzen gearbeitet.

Hier eine Serie Bilder, die ich in letzter Zeit gemacht habe. Das zweite Bild (Moto) zeigt meinen ersten einigermassen gelungenen "Mitzieher". Dann die Katze, mit der ich mich in Termen verabredet hatte. Ihrer schönen Augen wegen werde ich sie bestimmt wieder aufsuchen. Bei der Kapelle handelt es sich um die Wendelinkapelle in Findeln unweit von Gspon. Es folgen zwei Bilder vom Kleeboden zwischen Staldenried und Gspon. Mir gefiel die Stimmung mit dem Nebel sehr gut. Das Kreuz steht dort, wo Hermann Abgottspon in den frühen sechziger Jahren verunglückt ist. Ich erinnere mich noch gut daran, wie man ihn abends überall suchte. Die Gsponer Seilbahn kennst du, und vielleicht auch den Zustieg zu den Geleisen in Visp. Das sieht schon fast so aus wie Minimal Art - müsste aber noch um ein Sujet erweitert werden (vielleicht eine Frau mit einem Rollkoffer). Ich war auch an der Visper Frühlingsausstellung und im Biotop bei Brigerbad. Ah, die schönen Puppen habe ich im Modegeschäft "Ladybirdfashion" in Brig geknipst - dies in Ermangelung von echten Models.

Am 18.03.2015 wurden im Wallis 13 Berggipfel abends um 20:30 Uhr kurze drei Minuten lang beleuchtet, dies im Rahmen der 200-jährigen Zugehörigkeit des Kantons Wallis zur Schweiz. Für diese drei Minuten machten wir uns auf die lange Reise ins Lötschental und auf die Lauchernalp hoch. Nach langem Warten in Wiler brachte uns die Seilbahn rasch ins bekannte Skigebiet. Wir hatten noch reichlich Zeit, ein paar Meter die Skipiste hochzulaufen, um uns dann an passender Stelle zu installieren. Da man vom geliebten Bietschhorn wegen der stockdunklen Nacht nichts sah, war es schwierig, die Kamera richtig zu justieren und einzustellen. Ich jedenfalls machte es falsch, so dass die Bilder nicht gelangen - für meine Begriffe waren sie zu wenig scharf, so dass ich sie noch bevor ich sie richtig aufgenommen hatte, schon wieder löschte. Das kurze Aufleuchten des Bietschhorns in dunkler Nacht hat mich aber doch ergriffen, so dass sich die Reise dorthin durchaus gelohnt hat. Meine inneren Bilder werden noch für lange gespeichert sein. Später haben wir in Kippel ein paar Bilder gemacht. Kippel, ein schönes Walliser Dorf mit sehr typischen Winkeln - bestimmt werde ich mit meiner Kamera nochmals dorthin fahren.


Die anderen Bilder hier habe ich in Brig aufgenommen - Stockalperschloss und Kollegiumskirche.

Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)
Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)

Länder seit 26.02.2010

Free counters!