Galehorn, alias Simelihorn (3124)

Besteigung von Gspon aus (10.04.2014)

Leider ist Gspon nicht gerade mit Bergen gesegnet. Eigentlich besitzen wir nur zwei davon: das Ochsehorn und das Galehorn. Beide sind zudem Grenzgipfel, so dass sie nur zur Hälfte oder noch weniger auf Staldenriedner Boden liegen. Geopolitische Überlegungen hin oder her - man kann die beiden Berge trotzdem ganz gut von Gspon aus besteigen. Weil es in Gspon nur wenige Gipfel hat, besteigt ein echter Gsponer halt immer wieder die gleichen. Der Weissgrat ist aber schon eine klassische Tour, und er ist sogar im Buch von Denis Bertholet „Die Walliser Alpen auf Ski - Die 100 schönsten Skitouren und Abfahrten“ aufgeführt.

 

Die Abfahrtmöglichkeiten vom Galehorn sind gross - es gibt verschiedene Varianten, um wieder nach Gspon zu gelangen. Diesmal sind wird über die Westflanke hinunter nach Häüschbiele gefahren. Und von dort haben wir hinüber ins Gsponer Skigebiet (Scheidbode) traversiert. Man konnte praktisch noch bis zur Seilbahnstation von Gspon fahren. Die Abfahrt über den harten Frühlingsschnee war sehr spannend und praktisch unvergesslich.

 

Die Tourensaison in Gspon wird wohl leider bald dem Ende entgegengehen, denn der verbliebene Schnee auf den zum Teil schon grünen Matten kämpft einen hoffnungslosen Kampf gegen die immer wärmer werdenden Temperaturen. Bald fängt in Gspon die Zeit der Wildbeobachtung an.

Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)
Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)

Länder seit 26.02.2010

Free counters!