Varen

Naters - Leuk - Varen - Naters (14.04.2016)

Velofahren im Wallis ist nicht gerade immer der KRACHER, vor allem wenn man sich nur im Haupttal hinauf und hinunter bewegt. So tue ich das nämlich oft - vor allem, wenn ich mich zur Arbeit begebe und von dieser abends wieder heimfahre. Es herrscht in unserem Tal der Täler nämlich oft Wind, und zwar in 99 Prozent der Tage Gegenwind. Rein objektiv betrachtet mögen die Winde zwar gleichmässig verteilt sein - also wird es statistisch betrachtet wohl gleich häufig von hinten wie von vorne blasen. Aber wie man so ist, man nimmt halt im Leben oft nur das Negative (den Gegenwind) wahr, während man für das Positive (den Mitwind) nicht dankbar ist.

 

Ich habe mich aus zwei Gründen auf den beschwerlichen Weg bis Varen gemacht:

  1. In Leuk, im Schloss fand eine Fotoausstellung namhafter Walliser Künstler statt.
  2. Ich wollte ein paar Bilder vom Dorf Varen machen, weil ich meinte, da gäbe es sehr schöne Sujets.

Natürlich gab es auf dem Weg bis Leuk viel Gegenwind, wie nicht anders zu erwarten war.

 

Die Ausstellung hielt nicht ganz das, was ich erwartet hatte. Künstler haben halt einen etwas anderen Ansatz als wir Otto-normal-Knipser. Wenigstens hatte ich ein recht interessantes Gespräch mit einer der Fotokünstlerinnen. Das Dorf Varen, das im alten Kern doch auch etwas vom Zerfall bedroht ist, ergab leider nicht die Sujets ab, die ich erwartet hatte.

 

Natürlich gab es auf dem Weg heim nach Naters viel Gegenwind, wie nicht anders zu erwarten war.

Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)
Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)

Länder seit 26.02.2010

Free counters!