Ritomsee - Passo del Lucomagno (30.08.2017)

Am Tage zuvor hatten wir auf dem Nufenenpass zwei Berge bestiegen. Am Abend ging es dann mit dem Postauto weiter nach Piotta im Tessin. Dort führt eine sehr steile Standseilbahn hinauf nach Statione Piora - es ist wohl die steilste Standseilbahn weltweit. Kostet einfach Fr. 11.20 pro Person. Oben angekommen wanderten wir gleich weiter nach Lago Cadagno (1921). Dort bezogen wir Nachlager in einer sehr rustikalen Herberge. Gutes italienisches Nachtessen und Wein im Boccalino dargeboten - auch die Bedienung war sehr freundlich. Am folgenden Tag ging es dann zu Fuss weiter zum Passo dell'Uomo (2218) und zum Passo del Lucomagno (1931). Es ist eine gemütliche Wanderung, die rund drei Stunden dauerte. Später fuhren wir über Disentis wieder nach Hause. In Disentis fand ich das Grab meines ehemaligen Mathelehrers Benedikt Gubelmann auf Anhieb - RIP.

Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)
Blick von Gspon auf den Balfrin (06.06.2013)

Länder seit 26.02.2010

Free counters!